Stand Up Paddling (SUP)

Stand Up Paddling (SUP) bzw. Stehpaddeln liegt absolut im Trend, ist auf vielen Gewässern möglich, trainiert sanft die gesamte Muskulatur – und hat sich als hervorragende Wassersportart auch für Hundehalter und ihre Vierbeiner erwiesen. 

Der Mensch steht dabei aufrecht auf dem schwimmenden Board und bewegt es mit einem überlangen Stechpaddel vorwärts, der Hund sitzt, steht oder liegt vor – manchmal auch hinter – dem SUP-Sportler. Gemeinsam auf diese Weise Körpergefühl und Koordination schulen, sich klug „absprechen“, um die Balance zu halten und zusammen auf dem Board vorwärtszukommen, vielleicht sogar ein paar Bewegungsübungen absolvieren:

Das erfordert gegenseitiges Vertrauen und ist eine echte mentale Herausforderung für den Vierbeiner. Die Belohnung besteht aus tollen geteilten Naturerlebnissen auf dem Wasser.

 

Der SUP-Hund sollte natürlich schwimmen können und möglichst auch Spaß am Wasser haben. Bei großen Seen empfiehlt sich eventuell eine Hundeschwimmweste, in jedem Fall aber ist ein Geschirr wichtig, um den Vierbeiner nach einem (freiwilligen oder unfreiwilligen) Bad wieder aufs Board lupfen zu können.