Mantrail

Beim Mantrail lernt der Hund, sich auf einen bestimmten Geruch zu konzentrieren und diesem zu folgen bis die versteckte Person gefunden wurde. Das heißt die Person, die sich versteckt, lässt zum Beispiel ein Kleidungsstück oder irgendetwas, was die Person berührt hat, beim Suchtrupp. Danach geht die Person in ihr Versteck.

 

Am Anfang ist diese Strecke kurz, je besser trainiert der Hund ist, desto schwieriger und länger kann die Strecke sein. Die Aufgabe des Hundes ist es, den Geruchspartikeln zu folgen, ohne dass der Hund gesehen hat, wohin die Person verschwindet. Durch Wind und Wetter wird die Suche oft stark erschwert. Wenn der Hund die Person gefunden hat, bekommt er als Belohnung meist etwas zu Fressen.

 

Der Mensch lernt beim Trailen, genau auf seinen Hund zu achten und alle Bewegungen richtig einzustufen. Oft sind es minimale Bewegungen, mit denen der Hund anzeigt, dass er zum Beispiel den Duftstoff verloren hat, keine Partikel mehr findet usw.