Dogdance

Dogdance stammt vom Obedience ab. Es vereint einige Elemente des Obedience (z. B. sehr aufmerksames „Bei-Fuß-Gehen“) mit speziell eingeübten Kunststücken (z. B. Beinslalom, Rückwärtsgehen, Seitengänge, Drehungen, Pfotenarbeit, Sprünge über oder durch den Hundeführer, zwischen den Beinen laufen, Männchen machen, Polonaise,…) zu einer tänzerischen Choreographie, die zur Musik präsentiert wird.