Willkommen auf der Seite von Pfotenhelfer e.V.

8. September 2020 

Tu das Gaggi in das Saggi

Mit diesem Werbeslogan wurde vor ein paar Jahren im Nachbarland Österreich fleißig an alle Hundebesitzer appelliert, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde zu entfernen. Pfotenhelfer e.V., vertreten durch den 1. Vorstand Kerstin Fannasch, klärt bei jedem Vermittlungsgespräch darüber auf, wie wichtig dieses Thema ist und dass es in der Verantwortung jedes einzelnen liegt, hier seinen Beitrag dazu zu leisten.

 

Viele verantwortungsvolle Besitzer haben ihre Tütchen für den Fall der Fälle immer dabei. Von vielen Städten werden mittlerweile sogenannte Hundetoiletten an bekannten Gassistrecken aufgestellt. Neben den kostenlos zur Verfügung gestellten Tüten kann man dort auch direkt die gefüllten Tüten wieder entsorgen. Auch werden entsprechende Tüten bereits in vielen Supermärkten und Fachgeschäften für kleines Geld angeboten.

 

Dennoch gibt es immer noch viele Wege, die eher einem Tretminenfeld gleichen als einem schönen Spazierweg. Egal ob Hundebesitzer oder nicht, für jeden ist es mehr als ärgerlich, wenn man in Hinterlassenschaften tritt, vom Anblick und dem Geruch ganz zu schweigen. Dazu kommt der gesundheitliche Aspekt. Wie oft heben Kinder Steine oder Äste auf oder stecken Gefundenes sogar in den Mund. Wäre es da nicht schön zu wissen, dass es nicht die Hinterlassenschaften Ihres Hundes ist, die darauf klebt?

 

Auch unsere Bauern klagen, denn der Hundekot in einem Feld, das nach der Ernte an seine Tiere verfüttert wird, kann im schlimmsten Fall seine Tiere krank machen. Abgesehen davon, stellen Sie sich vor, Sie pflanzen etwas an und plötzlich rennt ein Hund in Ihr Werk und setzt seinen Kot darauf ab. Als Hundebesitzer hat man eine gewisse Verantwortung übernommen und sollte darauf achten, dass man aufeinander Rücksicht nimmt.

Es tut nicht weh, die Tüten zu benutzen. Und wenn mal kein Mülleimer zum Entsorgen in unmittelbarer Nähe ist, nehmen Sie die Tüte mit nach Hause und entsorgen Sie diese in Ihrer eigenen Tonne. 

Spendengelder - nachhaltig wichtig für jeden Verein

Spendengelder sind wie das Herz eines Vereins, sie werden immer gebraucht, denn ohne IHRE Hilfe schaffen wir es nicht.

 

Monatliche Spenden sowie auch einmalige Geldspenden werden immer dringend benötigt, um laufende Kosten, doch vor allen Dingen auch Tierarztrechnungen bezahlen zu können. Vor allen Dingen die medizinische Versorgung unserer Tiere liegt uns sehr am Herzen, wie schnell Rechnungen weit über 100 Euro ausmachen, wissen vor allen Dingen die Tierbesitzer am Besten.

 

Pfotenhelfer e.V. freut sich über jede Spende, denn gemeinsam schaffen wir, was alleine niemand möglich machen könnte!

 

Spendenkonto
Pfotenhelfer e.V.

DE27 7016 3370 0003 2222 25
BIC GENODEF1FFB

VR Bank Olching

Pflegeplätze für Hunde und Katzen gesucht!

Wir suchen Menschen, die uns einen Pflegeplatz anbieten für Hunde und Katzen. Optimalerweise sind das Plätze, die ein Tier bis zur Vermittlung zu sich nehmen. Die Grundausstattung für das Tier, also Kratzbäume, Katzentoilette und natürlich auch alles rund um den Hund erhalten Sie vom Verein. Futter und Tierarztkosten werden ebenfalls vom Verein getragen. Sie können frei entscheiden, ob sie ein Tier in Pflege nehmen. Natürlich ist es auch möglich, ein Tier, wenn es perfekt zu Ihnen passt und alle Formalitäten geklärt sind, für immer zu übernehmen.


Sie haben Interesse oder haben Fragen zum Thema Pflegeplatz?

 

Rufen Sie uns gerne zu den telefonischen Erreichbarkeitszeiten an

Unterstützen Sie Pfotenhelfer e.V. als Fördermitglied

Wir sind ein regionaler Tierschutzverein mit dem Schwerpunkt, in Not geratenen Hunden und Katzen aus Bayern zu helfen. Erfahren Sie mehr über uns und unseren Verein auf dieser Webseite - viel Spaß beim Lesen und Stöbern. Rufen Sie uns bei Fragen gerne an.

 

Als Fördermitglied helfen Sie uns und dem Verein, die laufenden Kosten zu tragen. Helfen Sie - damit wir helfen können!